Informationen & Termine für Wettbewerb 2020/21

 

Der CanSat Explorer Wettbewerb ist im Oktober gestartet und Teams uns ganz Deutschland tüfteln an ihren Minisatelliten. Doch nicht nur die Wettbewerbsaufgabe, sondern auch die Corona-Pandemie stellt die Teams vor große Herausforderungen. Aufgrund der in den letzten Monaten herrschenden Kontaktbeschränkungen und der fehlenden Möglichkeiten für die Teams am CanSat zu arbeiten, wurden die Fristen für alle Teams um circa einen Monat verlängert. Da sich die Beschränkungen in den Bundesländern unterschiedlich gestalten und der Wettbewerb somit nicht mehr fair ist, hat die Wettbewerbsleitung entschieden, dass es keine Platzierung der Teams geben wird. Der Fokus des Wettbewerbes soll auf dem persönlichen Erfolg der Teams liegen, trotz der schwierigen Umstände einen Minisatelliten zu konstruieren und die erhobenen Daten auszuwerten. 

Über den CanSat Explorer Wettbewerb:

Ein CanSat Explorer Team besteht aus mindestens vier Jugendlichen und einer betreuenden Person. Im Laufe des Wettbewerbes soll das Team einen Minisatelliten in der Größe einer Getränkedose bauen, der mit Hilfe von Hardware wie z. B. Kameras unbekannte Objekte detektieren kann. Für den Bau ihres CanSats haben die Teams etwa sechs Monate Zeit.  Im Laufe des Wettbewerbes werden die Teams ihre Umsetzung der Missionsaufgabe in mehreren Berichten und vor den anderen Teams online präsentieren. Dies dient als Bewertungsgrundlage für die Jury von Fachleuten aus der Luft- und Raumfahrt. Im Frühjahr 2021 werden die gebauten Satelliten nach Bremen gesendet und auf dem Flugplatz Rotenburg (Wümme) mit einer Rakete auf etwa einen Kilometer Höhe gebracht. Dabei wird getestet, wie gut die einzelnen CanSats etwa mithilfe von Kameras verschiedene Objekte auf dem Boden des Flugplatzes erkennen können. 

Da die Minisatelliten nicht von den Teams selbst gestartet werden können, müssen die Schülerinnen und Schüler eine genaue Betriebsanleitung entwerfen. Auch die Auswertung der Aufzeichnungen und die Interpretation der Daten sind wichtige Aufgaben.

Teilnahmebedingungen:

Für den Deutschen CanSat-Wettbewerb können sich Teams bewerben, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Der Wettbewerb richtet sich zwar vornehmlich an Schülerinnen und Schüler, die im Sekundarbereich II eine Schule in Deutschland oder eine deutsche Schule im europäischen Ausland besuchen. Aber zur Teilnahme sind generell alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren berechtigt. Die Teammitglieder müssen nicht notwendigerweise dieselbe Schule besuchen. Eine Teilnahme von Teams die über außerschulische Gruppen, wie z. B. Schülerlabore organisiert sind, ist zulässig.

  • Die teilnehmenden Teams müssen aus mindestens 4 und maximal 8 Schülerinnen bzw. Schülern bestehen.

  • Die Teams müssen von einer Lehrerin bzw. einem Lehrer oder von einer Tutorin bzw. einem Tutor betreut werden. Diese Betreuerin bzw. dieser Betreuer muss die Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb begleiten3 und an dem einführenden Lehrer-Workshop teilnehmen können.

Es wird darauf hingewiesen, dass nur CanSats, die vom Veranstalter (der Jury, den Launch-Verantwortlichen und der Flugsicherheit) als sicher eingestuft werden und alle Designanforderungen erfüllen, am Starttrag fliegen dürfen. CanSats ohne ausreichendes Bergungssystem dürfen nicht starten. Die Bergung des CanSats kann nicht garantiert werden. Ein rechtlicher Anspruch auf einen Start besteht nicht.

Alle Informationen zum diesjährigen CanSat Explorer Wettbewerb 2020/21 finden Sie in den untenstehenden Richtlinien. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per PDF an bewerbung@cansat.de.

 

Bewerbungsformular:

Datenschutzbestimmungen:

Richtlinien:

Pressemitteilung:

Phasen eines Raumfahrtprojektes:

© CanSat. Erstellt von Karthi Savundararajan