Teilnahmebedingungen

Für den Deutschen CanSat-Wettbewerb können sich Teams bewerben, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Der Wettbewerb richtet sich zwar vornehmlich an Schülerinnen und Schüler, die im Sekundarbereich II eine Schule in Deutschland oder eine deutsche Schule im europäischen Ausland besuchen. Aber zur Teilnahme sind generell alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren berechtigt. Die Teammitglieder müssen nicht notwendigerweise dieselbe Schule besuchen. Eine Teilnahme von Teams die über außerschulische Gruppen, wie z. B. Schülerlabore organisiert sind, ist zulässig.

  • Die teilnehmenden Teams müssen aus mindestens 4 Schülerinnen bzw. Schülern bestehen. Bis zu 6 Teammitglieder dürfen einen CanSat zum Start begleiten. Dabei sollten sie von mindestens einer und höchstens zwei Betreuungspersonen unterstützt werden.

  • Die Teams müssen von einer Lehrerin bzw. einem Lehrer oder von einer Tutorin bzw. einem Tutor betreut werden. Diese Betreuerin bzw. dieser Betreuer muss die Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb begleiten3 und an dem einführenden Lehrer-Workshop teilnehmen können.

Aus den fristgerecht eingegangenen Bewerbungen werden zehn Teams ausgewählt und zum Deutschen CanSat -Wettbewerb eingeladen. Zur Startkampagne muss der komplett fertig gestellte und funktionstüchtige CanSat mitgebracht werden. Es ist nicht vorgesehen, während der Startkampagne in Bremen an dem CanSat Montage- oder Integrationsarbeiten durchzuführen. Es wird darauf hingewiesen, dass nur CanSats, die vom Veranstalter (der Jury, den Launch-Verantwortlichen und der Flugsicherheit) als sicher eingestuft werden und alle Designanforderungen erfüllen, am Starttrag fliegen dürfen. CanSats ohne ausreichendes Bergungssystem dürfen nicht starten. Die Bergung des CanSats kann nicht garantiert werden. Ein rechtlicher Anspruch auf einen Start besteht nicht.

© CanSat. Erstellt von Karthi Savundararajan